Evidence-based Nursing


Evidence-based Nursing

Kanadische Wurzeln

Ein Instrument, das wie ein missing link die Kluft zwischen Forschungsergebnissen und Pflegealltag verkleinern hilft, ist Evidence-based Nursing (EBN). Seit 1999 machen deutschsprachige Publikationen auf EBN aufmerksam. Hierbei handelt sich einerseits um die Übernahme eines Konzeptes kanadischer Mediziner, das zuerst im englischsprachigen Teil der Pflegewelt übernommen wurde, aber nun auch die deutsche Pflegelandschaft erobert.

Noch ein Prozess?

Bei näherer Betrachtung zeigt sich, dass dahinter nichts anderes als der allgemeine Problemlöseprozess steht. Der stand bereits Pate für den Pflegeprozess, und letztlich ist auch EBN nichts anderes als eine Anpassung des allgemeinen Problemlöseprozesses an fachspezifische Fragestellungen und Probleme.

Lebenslanges Lernen

Der besondere Charme von EBN  besteht darin, dass dieses Konzept nicht nur ein Instrument für die Anwendung von Forschungsergebnissen in der Praxis ist, sondern darüber hinaus auch ein Modell für lebenslanges berufliches Lernen.

In einem umfassenden Artikel haben wir Chancen und Risiken, aber auch  Voraussetzungen und Kritik an dem Konzept untersucht:

Thiel, Volker; Steger, Kai-Uwe; Josten, Cornelia, Schemmer, Eckhard: Evidence-based nursing – missing link zwischen Forschung und Praxis. In: Pflege 14 (2001), S. 267–276

Lesen Sie hier eine Zusammenfassung. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte über das Impressum dieser Seite an die Autoren.